Forschen & Heilen

Eichenhof und Haus der Natur

Die Arbeit am ‹Eichenhof› und im ‹Haus der Natur› ist in vielerlei Hinsicht erst im Status nascendi, das heißt es ist schon vieles veranlagt, was aber erst in der nächsten Zeit richtig sichtbar werden wird.

Bildschaffende Methoden

Wir beschäftigen uns am ‹Eichenhof› mit dem Anbau und der Verarbeitung von Kräutern für Tees, Öle, Salben etc.; mit der Erforschung homöopathischer Prozesse mit der Fragestellung, wie ihre Wirkensweise sichtbar gemacht werden kann; mit Qualitäts-Untersuchungen von Nahrungs– und Heilmitteln, von Böden und Dünger.

Dabei wenden wir in Bezug auf die letztgenannten Aufgaben verschiedene Methoden an, mit denen seit Jahrzehnten gearbeitet wird: Das sind die Steigbildmethode nach Lily Kolisko, die Kupferchlorid-Kristallisation nach E. Pfeiffer, die Thesigraphie nach Friedrich von Hahn oder auch die Versuchsanordnungen zu Tropfbildmethode und Pflanzenwachstum nach Georg F. Maag. Der Prozess des Lernens dieser zusammenfassend auch als ‹bildschaffende Methoden› bezeichneten Qualitätsuntersuchungen ist ein steter Prozess, den wir zwar vor einigen Jahren bereits begonnen haben, der jedoch noch weitere Zeit in Anspruch nehmen wird, um zu relevanten Ergebnissen zu führen.

Ein kleines Team von Mitarbeitern arbeitet sich in diese Fragestellungen ein, wobei die Arbeit in den Wintermonaten ihren Schwerpunkt hat, im Sommer bisher immer wiederum von den Notwendigkeiten der Gartenarbeit überlagert wurde.

Qualitäts-Untersuchungen

von Nahrungs- und Heilmitteln,
von Böden und Dünger

Kräuter und Tees

Der genannte Kräuter– und Teebereich läuft hingegen schon auf vollen Touren. Der eigene Anbau von Salbei, Minze, Melisse, Goldnessel, Lavendel und vielem mehr wird von uns schon seit Jahren nach biologisch-dynamischen Richtlinien durchgeführt. Deren Qualität erfährt von vielen Seiten Anerkennung, wozu auch die Weiterverarbeitung durch eine selbsterbaute Trockenanlage beiträgt, welche die angenehme Wärme des Holzofens so zur Geltung kommen lässt, dass das Aroma der Pflanzen den ganzen Raum erfüllt. Die Kräuter werden dann sorgsam gerebelt, geschnitten und in umweltfreundlichen Verpackungen in den Verkauf gegeben. Da wir den Bedarf noch nicht ganz selbst decken können, beziehen wir einige Kräuter auch aus anderer Herstellung, alles selbstverständlich aus biologischem oder biologisch- dynamischem Anbau.
Die Herstellung von Ölen, Salben und Kosmetika ist noch in der Probezeit. Wir hoffen, dass auch diese Produkte im Laufe des Jahres in den Verkauf gehen.

Therapeutikum in Planung

Ein weiteres Gebiet, das wir bereits jetzt vorbereiten, und denken, es in etwa 2 Jahren realisieren zu können, ist der Aufbau eines kleinen Therapeutikums. Es soll neben einer Arztpraxis auch Angebote zur Krankengymnastik, Massage, Badeanwendungen sowie künstlerischer Therapie (Malen, Heileurythmie, Musiktherapie etc.) umfassen.

Workshops im Haus der Natur

Seit März 2019 finden im ‹Haus der Natur› Workshops und Vorträge zum Thema ‹Natur› statt, die von verschiedenen Ausstellungen begleitet werden (siehe hier). Das Haus wurde im Dezember 2018 eröffnet und stellt mehrere Räume zur Verfügung, um durchs Jahr Kurse zu so verschiedenen Gebieten wie Heilpflanzenanbau, Obstbaumschnitt, Bodenqualität und Landwirtschaft, zum Wesen der vier Elemente, zur Frage von Sternenwirkungen auf Erde und Mensch und vieles mehr anzubieten. Schwerpunkt ist 2019 das Thema ‹Insekten›, das ja ganz aktuell auf der Tagesordnung steht, da ein dramatischer Rückgang der Artenvielfalt und -menge insbesondere dieser Tiergattung zu beobachten ist.

Heilpflanzen-
anbau

Obstbaumschnitt,
Bodenqualität
die vier Elemente …

Last but not least werden in diesem Haus sowie in der herrlichen Natur der unmittelbaren Umgebung Kurse zum Ausbildung von Erlebnispädagogen stattfinden. Die Zusammenarbeit mit der Initiative ‹EOS› (siehe hier), die hierfür ein breites Spektrum von Kursen anbietet, wird schon in diesem Jahr beginnen.

Erlebnisraum für Mensch und Natur

Damit bieten wir einen breit gefächerten Erlebnisraum für alle Menschen an, welche an den vielfältigen Erscheinungsformen der Natur interessiert sind: für Jung und Alt, Laien und bewanderte Naturliebhaber, kurzu
m für das breite Spektrum derjenigen, die durch Kenntnis und Tätigkeit ein Stück weit dazu beitragen möchten, die Natur zu erhalten und vielleicht sogar durch Menschenhand ihr Wesen in noch besserer Weise zur Geltung zu bringen..

Ihr seht: es sind wirklich sehr vielfältige Angebote und Arbeiten, die im Eichenhof sowie im Haus der Natur stattfinden. Einiges ist, wie gesagt, erst in Planung, anderes beginnt gerade, verschiedene Tätigkeiten werden bereits seit mehreren Jahren gepflegt. ‹Forschen und Heilen› ist ein spannender Bereich, der die sonstigen Arbeitsfelder des Michaelshof in fruchtbarer Weise ergänzt.

Ein Programmheft für die Veranstaltungen im ‹Haus der Natur› ist ab sofort bei uns erhältlich. Hier könnt ihr es als PDF herunterladen.

Öffnungszeiten

Café
Mo. - Fr.:08.00 - 11.00
15.00 - 18.00
Sa.:08.00 - 18.30
So. und Feiertags:09.30 - 18.30
 
Hofladen
Mo. - Fr.:09.30 - 12.00
15.00 - 19.00
Sa., So. und Feiertags:10.00 - 19.00
Café
Mo. - Fr.:08.00 - 11.00
15.00 - 18.00
Sa.:08.00 - 18.30
So. und Feiertags:09.30 - 18.30
Hofladen
Mo. - Fr.:09.30 - 12.00
15.00 - 19.00
Sa., So. und Feiertags:10.00 - 19.00

Michaelshof Sammatz

Kontakt
Anschrift:Im Dorfe 11
29490 Sammatz
Tel.:+49 5858 970-30
Mail: info@sammatz.de
Spendenkonto
SAL Treuhandstiftung
IBAN:DE16 4306 0967 2007 5878 02
BIC:GENODEM1GLS
Kontakt
Anschrift: Im Dorfe 11
29490 Sammatz
Tel.: +49 5858 970-30
Mail: info@sammatz.de
Spenden
SAL Treuhandstiftung
IBAN:DE16 4306 0967 2007 5878 02
BIC: GENODEM1GLS

©2019 Michaelshof e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung