*|MC:SUBJECT|*

Diese E-Mail im Internet Browser ansehen
Nr. 10 / MAI 2021
                                   Nr. 22 / MAI 2022
Pate werden statt Eintritt zahlen
– die Idee hinter dem Projekt
Wir wollen mit dem Michaelshof ein Ideal verwirklichen, und wir lieben die großzügige Geste. Das liegt nicht daran, dass wir zu viel Geld haben, sondern wir möchten, dass unser Traum der Schönheit, des lebendigen Zusammenlebens, des Teilens und der Nachhaltigkeit allen Menschen offen stehen und etwas geben soll. Dafür brauchen wir deine Unterstützung! Anstatt den Michaelshof-Besuch zu ‹verkaufen› und Eintritt zu nehmen, wollen wir den Ort gern mit euch zusammen ‹unternehmen›. Deshalb gibt es jetzt für unsere Gäste und Freunde die Möglichkeit, sich mit Patenschaften für ihren Herzensbereich am Projekt Michaelshof zu beteiligen.

Was begeistert dich, wenn du zu Besuch bist? Sind es die Tiere oder die Gärten? Ist es die Ökologie oder die Schule? Der Käse oder die Baustelle? Das Gemüse oder die Kultur? Die Schönheit oder die bunte, internationale Atmosphäre? Es gibt viele Gründe eine Patenschaft am Michaelshof zu übernehmen! Welche sind deine?

Für mehr Infos und zum Patenschaftsantrag geht’s hier entlang!
Festival-Saison à la Michaelshof
Anfang Mai war Tulpenfestival – bei strahlendem Maiwetter gab es viele begeisterte Gäste, schöne Musik und einen anregenden ‹Tulpenpfad›. Es gab unseren neuen ‹Markt der Möglichkeiten›, leckeres Essen von der Waffel bis zum Burger und vor allem: tausende und abertausende Tulpen in den schönsten Farben und Formen. Die hatten ihr Fest auch wirklich verdient, einfach weil sie so schön und in diesem Jahr auch noch einmal besonders prächtig waren. In der Arena bildeten sie wahre Meere an Farbspielen, und wenn man ganz nah hinging, konnte man jeden Tag aufs Neue eine andere Blütenform, Wachstumsgeste oder Farbkombination entdecken.
 
Tulpen gehören bereits seit Jahrhunderten zur europäischen Flora, zuerst in den Parks der Aristokratie und schon lange auch vor jedem schönen Bauernhof. In einem Frühlingsgarten dürfen sie einfach nicht fehlen. Bei uns gab‘s zum Beispiel die ganz zarten Lilienblütler zu bestaunen, die Zwillingstulpen in Orange, die kräftigen gefüllten Tulpen in den buntesten Farben oder die Papageientulpen mit ihren lustig gekräuselten Blättern – man muss sie einfach lieben! Das finden auch die Insekten, die gern um die Frühblüher herumschwirren. — Ein gelungenes Event, das bis ins nächste Jahr in Erinnerung bleiben wird!
 
Vor ein paar Tagen fand dann unser erstes Festival der Tiere statt, ganz anders und trotzdem schön. Bei Nordkap-Wetter mit 13 Grad und Regenschauern ließen sich weder die Gäste noch wir die Laune verderben. Zu schön waren die alten Haustierrassen anzusehen, denen die Kinder in einem extra Zicklein-Streichelzoo ganz nahe kommen konnten. Da war der Andrang genauso groß wie beim Zirkus oder dem Kinderschminken, wo echte Künstler am Werk waren.
Gern ließ man sich von Bratwurstbratern und am Kuchenstand verwöhnen. Alles bio, alles lecker, und dazu bei Würsten oder Leberkäse mit bestem Fleisch vom eigenen Hof. Lebensmittelqualität ist ein wichtiges Thema – das merkte man auch bei der gut besuchten Verköstigung unserer Käsesorten. Dass dazu auch noch die Michaelshof-Band beschwingte Volksmusik aus aller Herren (und Damen) Länder spielte, ließ so manchen Gast trotz Regentropfen ganz entspannt an den Biertischen verweilen … Kinder, Gourmets und Arche-Hof Freunde sind auf ihre Rechnung gekommen und werden nächstes Mal sicher gern wieder dabei sein!

Apropos Festival-Saison: Wir kommen gerade erst so richtig in Schwung. Das nächste Festival steht nämlich schon vor der Tür. Die ersten Rosen sind da und wir wollen bald ein prächtiges Fest zu Ehren der Königin der Blumen ausrichten. Seid gespannt auf das…
 
SAMMATZER ROSEN-FESTIVAL
Samstag, 18. JUNI 2022, 11–18 Uhr
Tauch’ mit uns ein in die wunderbare Welt der Rosen! Unsere Lieblinge öffnen schon jetzt ihre Knospen und werden Mitte Juni in voller Blüte stehen. Ihr begegnet den königlichen Schönheiten mit den ausgefallenen Namen auf dem ganzen Gelände des Michaelshofs – im Campusgarten, in der Arena und auf den Terrassen des Waldsees. Ein ganzer Gartenbereich ist ihnen speziell gewidmet: der Rosengarten, auf dem Weg vom Café zum Arche-Hof gelegen. Lasst euch nicht nur dort von den herrlichen Düften hunderter Rosenstöcke einhülllen und von den so zarten und doch kräftigen Blüten dieser besonderen Pflanzenart bezaubern. Es gibt bestimmt so manche Sorte, die ihr noch nie gesehen habt!

Freut euch auf:
  • Fachkundige Führungen durch die Welt der Rosen
  • Verkauf alter und neuer Rosensorten
  • Musik in den Gärten, Spannendes für Erwachsene
  • Performance mit dem Tänzer und Choreographen Bobby Briscoe
  • Buntes Kinderprogramm
  • Feines Essen und vieles mehr
Bis bald beim Rosen-Festival!
Folientunnel meets Sammatz Gemüse
Alles neu macht der Frühsommer! Mit dem Umzug auf unseren neuen Gemüseacker wurde auch der langjährige Wunsch unseres Gemüse-Gärtners Daniel und seiner Freunde nach mehr Platz für Gemüse erhört. In zwei Folientunneln bauen wir dieses Jahr die doppelte Menge an Pflanzen an, die die geschützte wärmende Atmosphäre zu ihrer Entfaltung und feinen Reife brauchen. Freut euch auf die leckeren Ruthje Tomaten, die Schlangengurken, gute Auberginen und vieles mehr aus den neuen Folientunneln.
Wir hoffen auf fruchtbaren Boden und gutes Gedeihen! Vom Acker auf den Tisch: Kommt im Sommer gern vorbei, um die Ergebnisse gemeinsam mit uns zu genießen! 
Hier werden gerade unsere super leckeren
Demeter-Tomatenpflanzen eingepflanzt.
Einmachraum am Michaelshof – eine Erfolgstory
Nach langer Planung wurde vergangene Woche ein weiterer Traum jedes Gemüse-Fans wahr: der wunderbar ausgestattete Einmachraum am Michaelshof! Auf 12qm bleibt nicht viel Platz zum Tanzen, aber hier geht’s ja auch ums Eingemachte! 

Es gibt da die Kartoffelschälmaschine und die Gemüseschneidemaschine (eine echte Arbeitsersparnis für die Community-Essensversorgung). Im Konvektomat, also dem Dampfgarer, wird das Gemüse auf die große Fahrt vorbereitet – auch das leckere Chutney wird hier hergestellt. Der Autoklav sorgt durch die rechte Erhitzung dafür, dass die Produkte keimfrei und dauerhaft haltbar sind.
Wir freuen uns tierisch auf die diesjährige Ernte und auf lange Abende mit gemeinsamem Bohnen-, Rote Beete und Gurkenschnippeln. Wir sind gespannt auf Christians Kreationen und lassen ihn erstmal werkeln. Happy Einmachraum!

Zur dauerhaften Haltbarmachung setzen wir zwei Verfahren ein: Für Produkte mit feiner oder kräftigerer Säure die schonende Pasteurisation. Andere Produkte werden unter 2 Atmosphären Druck kurzzeitig auf bis zu 120°C erhitzt, um ungekühlt auch nach Monaten ihr Aroma zu erhalten.
Peronnik P6 – Ein Interview mit Ansage
Der Michaelshof Newsletter zu Gast bei Lorenzo (15), Noema (17), Johanna (19) und einer ganz besonderen Wohngruppe unseres Kinderheims Peronnik. Nicht ohne Grund – es gilt eine Scharte auszuwetzen …

NL Hallo Noema, hallo Johanna, hallo Lorenzo! Uns ist zu Ohren gekommen, dass ihr über den letzten Newsletter not amused wart. Könnt ihr uns sagen, weshalb?
N Ich hab gar nichts mitbekommen?
J Naja, weil wir ja die neue Gruppe sind …
N Stimmt, ja, das wars!
J – und großes Trara um Haus 7 gemacht wurde, während wir ja die wirklich neue Konstellation sind. Wir sind eine Gruppe, die es davor nicht gab. Die anderen haben nur ein neues Haus bekommen. Und wir wurden nicht erwähnt.
NL Das leuchtet ein – peinlich, peinlich, wir bitten vielmals um Entschuldigung! Was ist denn das Neue an eurer Gruppe?
J Wir sind die Verselbständigungswohngruppe, das heißt, wir sind die erste Gruppe, die mit weniger Betreuung …
N – und mehr Eigenverantwortung zurecht kommen muss.
J Lernen, mit weniger Hilfe im Leben klarzukommen.
NL Und warum seid ihr dafür ausgewählt worden?
N Weil wir in die anderen Wohngruppen nicht mehr so gut reingepasst haben, würde ich sagen, von unseren Themen her. Unsere Schwierigkeiten liegen nicht mehr da, wo man jemand das Handy wegnehmen muss, weil er sonst die ganze Zeit nur daddelt, oder so …
NL Und wie ist das Leben hier jetzt? Ist es wirklich anders als in den anderen Gruppen?
J, N Ja!
N Es sind weniger Menschen, was ich sehr angenehm finde. Und es ist spontaner, es müssen nicht diese ganzen Regeln sein, die sich für mich nicht notwendig angefühlt haben. Wir können uns viel selbst aussuchen, abends auch mal zusammen kochen, mehr Freiheit das zu machen, was wir wollen.
NL Und seid ihr jetzt schon richtig vergammelt? (alle lachen)
N Nein, also wir haben so unser eigenes Tempo, würde ich sagen. Mein Bedürfnis ist es nicht, dass ein dreckiger Topf unbedingt sofort sauber gemacht werden muss. Wenn ich müde bin, gehe ich schlafen und mach das halt am nächsten Tag.
NL Eure Küche sieht zumindest sehr ordentlich aus.
J Ja, heute war ein Betreuer da. (lacht)
N Psst! Ja, manchmal kommen dann so bemutternde Betreuer, die einfach alles machen, oft aber auch nicht, und dann müssen wir das halt selbst machen.
NL Alles klar. Ich habe hier jedenfals noch nie ein verlottertes Haus angetroffen, wenn ich mal vorbeigekommen bin.
J, N Nein, hast du auch nicht!
 

NL Und gibt es auch Minuspunkte?
J Ja, dass man nicht so oft jemanden zum Reden oder zum Helfen da hat.
N Ich werde generell nicht mehr an Medikamente, Wäsche, Zimmer aufräumen erinnert, das mache ich jetzt alles so selber. Und dann steht die Wäsche schon mal ein bisschen länger …
NL Ich habe gehört, dass das bei anderen Menschen in eurem Alter auch so sein soll.
N Ja, ich bin ja nicht komplett behindert. Hast du das aufgenommen? Noema, 17, ist nicht komplett behindert! (lacht)
NL Und Lorenzo, wie hast du es geschafft, hier mit 13 mit reinzurutschen? (alle lachen)
– Entschuldigung, ich meinte, hier mit 15 reinzurutschen? Haben dich die Großen überhaupt reingelassen?
N Er ist der Hausbesetzer.
L Die Betreuer haben mich einfach gefragt. Ich war nicht so viel hier, und meine Schwester hat das auch schon mit 15 gemacht. Wenn ich bei ihr bin, merke ich, dass ich das alles noch nicht so kann, selbst auf Mahlzeiten achten und so. Und sie verlangt das.
NL Und gefällt es dir hier? Benehmen sich die Großen?
L Naja, Noema ist immer ein bisschen laut – nein, Spaß!
NL Ihr seid doch ein ganz gutes Team, eigentlich seid ihr ja vier, Marvin ist gerade nicht da.
N Ich finde gut, dass ich hier leichter Freunde einladen kann, weil man nicht befürchten muss, dass jemand ausrastet oder nachts bei dir im Zimmer steht. Das ist viel entspannter.
NL Und gibt es schon etwas, was ihr gern ändern würdet?
L Ich will einen anderen Dienst haben! (alle lachen)
N Was hab ich denn für einen Dienst?
J Irgendwas mit Saugen!
N Oh das hab ich ganz verpasst, ich mach mir eine Erinnerung! (große Heiterkeit)
NL Und fehlt noch was?
N Ja, ich fände ein kleine Gemeinschaftskatze angebracht! Und jetzt bin ich raus, mein Besuch ist da!
NL Mal sehen! Fragt doch mal, ob eine Verselbständigungsgruppe nicht auch katzentauglich ist. Also ihr steht hinter dem neuen Konzept?
N, L Ja!
J Naja, schon …
NL Wir wünschen euch jedenfalls alles Gute!

Gutes aus Sammatz
Schafskäse
Ein milder und weicher Schafskäse mit Suchtfaktor. Schafskäse ist der wohl wertvollste Käse, da die Milchgewinnung am aufwändigsten ist. Auch super lecker zum Überbacken!

Ziegentaler
Wenn die Zicklein im Stall springen ist es endlich wieder soweit: unsere Ziegentaler sind wieder im Angebot! Was darf’s denn sein? Den natürlichen mit dem leichten Ziegengeschmack? Den weichen Ziegentaler in Asche eingelegt oder doch in Kräutern?
Ab in den Hofladen und probieren!
Schöne Öle
Aus unserer Heilpflanzen-Manufaktur gibt’s allerlei gutes für Körper und Geist. So zum Beispiel die heilsamen Öle für die Haut. Die gibt’s – je nach Geschmack in Lavendel, Rose, Wildrose, Arnika, Birke und Ringelblume. Ein ganz besonderes Schmankerl für einen Geschenkkorb!

Übrigens: Die Manufaktur am Michaelshof verarbeitet seit 2016 Heilpflanzen und Natursubstanzen zu Tees, Ölen und Kosmetik. Viele Zutaten stammen aus eigenem Demeter-Anbau; der Heilpflanzenacker befindet sich in Fußnähe des modernen Labors, das in einem blumenumrankten ehemaligen Hofgebäude mitten in den Sammatzer Gärten beheimatet ist.
In den Produkten steckt viel Achtsamkeit und ruhige, konzentrierte Arbeit. Schon früh am Morgen erklingt im Labor das leise Klirren der Bechergläser, die sich mit Zutaten füllen. Die Waage deutet mit dezentem Piepton an, dass sie für die nächste Substanz bereit ist. Der Duft ätherischer Öle liegt in der Luft. Es ist warm und still. Nach strengen Vorgaben geht ein kunstvoller Prozess vonstatten, der schließlich aus Pflanzenölen, Buttern, Wachsen, Pflanzenextrakten, Blütenwasser und ätherischen Ölen Kompositionen entstehen lässt, die die Haut pflegen und stärken. Manufaktur heißt: Alle Produkte werden in Handarbeit und bester Bioqualität oder ecocert-konformen Rohstoffen hergestellt.

Veranstaltungen im Juni
Samstag, 4. Juni 6-13 Uhr
Die Vögel der Elbtalauen


Bei unserem Spaziergang werden wir Vögeln aus verschiedenen Habitaten wie Grasland, Wasser und Wald begegnen. Neuntöter, Seeadler, Bekassine & Co. – wer weiß, wer uns noch alles mit seiner Anwesenheit beglückt. 
Fr. 10. – So. 12. Juni
Community Weekend


Du interessierst dich für Alternativen zu Familie, Partnerschaft oder Single-Dasein als ausschließlicher Lebensform? Wir zeigen dir ein Wochenende lang, was es heißt, mit unterschiedlichsten Menschen in einer bunten, internationalen Gemeinschaft zu leben.
Samstag, 18. Juni 11-18 Uhr
SAMMATZER ROSEN-FESTIVAL


Bald ist Sommersonnenwende, die Rosen in den Gärten am Michaelshof stehen in voller Blüte. Wir feiern ein Sommerfest zu Ehren der Königin der Blumen! 
Samstag, 25. Juni 20 Uhr
Spaziergang durch die Insektenwelt II – Käfer

Vortrag mit Projektion

Die Käfer bilden mit 350.000 Arten weltweit einen unüberschaubar riesigen Teil unserer Natur. Das Besondere daran: Diese Welt bleibt uns fast überall verborgen. Sara Groß lüftet den Vorhang.
 
Michaelshof aktuell – auf einen Blick!

Öffnungszeiten:

Arche-Hof: 
Mo-So                           9.00  – 18.00 Uhr

Café:
Mo-Sa                           08.00 – 18.00 Uhr
So & Feiertage             09.30 – 18.00 Uhr 

Hofladen:
Mo-Fr                           10.00 – 12.30 Uhr
                                      14.30 – 19.00 Uhr            

Sa, So & Feiertage      10.00 – 19.00 Uhr                                      



Der WAGEN:
Wochenmarkt, Lüneburg:
Mi & Sa                         07.00 – 13.00 Uhr

Michaelshof Sammatz
So                                  12.00-18.00 Uhr
 
Finde den Wert, den nur du hast
– schenke dich der Welt!

 
Liebe Leute, wir haben ein neues Motto! Und zwar nicht irgendeines, nein, das beste Motto, das man sich vorstellen kann! Es betrifft nämlich dich und mich und eigentlich jeden Menschen! ‹Der Wert, den nur du hast›. Es geht erstmal darum, wirklich zu begreifen, dass jeder Mensch diesen besonderen Wert hat. Theoretisch wissen wir das vielleicht, doch praktisch ist es uns viel zu oft überhaupt nicht gegenwärtig. Was kann ich schon? Ach das? – das ist doch nicht wichtig! 
Jeder Mensch hat ganz bestimmte Charakterzüge und Fähigkeiten, die auf diese Weise nur er oder sie hat. Das mag die Art sein, wie der Mensch andere Menschen wahrnimmt, die Fähigkeit zu lieben, das Talent Gold zu schmieden oder Apps zu programmieren. Es mag das Vermögen sein, wirklich Neues zu denken, oder die Dinge ganz objektiv anschauen zu können und gleichzeitig präsent zu haben, wie die eigenen Gefühle sind. Ein Mensch hat eine gute Auffassungsgabe, ein anderer ist ein Team-Player wie aus dem Bilderbuch und ein dritter besitzt die Gabe, die Dinge im Praktischen gediegen umzusetzen. Es gibt tausende von Eigenschaften, in denen manche Menschen exzellent sind, während andere auf demselben Gebiet vor allem zu lernen haben. 
Diese individuelle Stärke zu finden, ist genau die Aufgabe, meine und deine! Mach nicht das, was dir jemand mal gesagt hat oder was am meisten Geld einbringt, sondern das, worin genau DU gefragt bist – weil du etwas zu geben hast. Kleiner Tipp: Nicht so selten liegt der individuelle Wert genau da, wo man ihn erstmal nicht sucht. Wo es weggeht von gesellschaftlichen Zwängen und hin zu Passion, Leidenschaft und Begeisterung. 
Dann, wenn du diesen Wert, den nur du hast, findest, ist es wichtig an die Welt zu denken. Warum wären wir hier, wenn wir der Welt nichts zu geben hätten? Sie wartet auf uns. Also geh raus und schenke dich der Welt! Mach sie ein Stückchen besser, indem du deine ganz eigene Qualität mit ihr verbindest. 

Das finden wir super wichtig und genau darauf kam es uns eigentlich schon immer an: einen Ort zu schaffen, an dem viele Menschen ihren individuellen Wert finden und diesen dann im Tun weitergeben, an die Natur, die Mitmenschen, die Gesellschaft, die spirituelle Welt. Auf dem Michaelshof sollen gerne so viele Menschen wie möglich den Raum haben, das für sich herauszufinden und umzusetzen. 

Ich finde das ziemlich schön! Was ist dein Wert?
Inés – Montpellier, Frankreich
Hallooooo alle zusammen!
Hier schreibt Ines aus Frankreich. Ich habe schon eine ganze Weile nicht über meine Erfahrungen mit Sammatz nachgedacht. Sie fühlen sich komischerweise so lang vergangen an und trotz dem im Herzen so nah.
Ich bin ursprünglich im Juli 2019 für einen Monat nach Sammatz gekommen, um mein Deutsch zu verbessern. Ich bin schließlich zwei Monate geblieben,
ohne wirklich an meinem Deutsch zu arbeiten. Dafür bin ich im selben Jahr nochmal für zwei Monate gekommen. Ich hatte nicht erwartet, mich so sehr in diese Gemeinschaft zu verlieben …
Aber die Freundlichkeit und Großzügigkeit der Sammatzer haben mein Herz erobert; durch die schönen Seelenverbindungen habe ich in so wenig Zeit so viel erlebt. Ich fühlte mich ganz ekstatisch, begeistert, in einem Zustand voller Glück, Freude und Liebe.
Ich werde die warmen Augustnächte voller Sternschnuppen, die endlosen Nachtgespräche, die Abende mit Gitarre und Gesang und die verrückten, schönen Seelen, die ich überall in Sammatz getroffen habe, nie vergessen.
Sie haben mich als Mensch verändert. Ich habe mich in den wenigen Monaten sehr stark weiterentwickelt, einfach weil man in Sammatz die Möglichkeit hat, Menschen aus der ganzen Welt zu begegnen, Sprachen zu lernen, sich über die eigenen Gedanken, Ideen und Gefühle auszutauschen und mit allen zusammen ein großartiges Gemeinschaftsleben zu schaffen.  
Das Problem ist nur, dass es viel zu schwer ist, dieses kleine Paradies auf Erden wieder zu verlassen. Ich habe mich in diesem kleinen Dorf voller Blumen, Farben, Möglichkeiten und wunderbaren Menschen so sicher und glücklich gefühlt.
Ich studiere immer noch Jura im Fernunterricht. In den letzten drei Monaten war ich in Korea und habe als Volunteer Englisch unterrichtet. Auch das war eine Erfahrung, die mein Leben wegen der tollen Erinnerungen, die ich mitgenommen habe, für immer verändert hat. Ich habe Freundschaften geschlossen, wir waren die ganze Nacht mit der Gitarre am Strand und haben gesungen, wir waren in den Bergen, um uns die fliegenden Laternen an Buddhas Geburtstag anzusehen, haben kleine Inseln besucht, aber vor allem lauthals über Quatsch gelacht, ganz im Augenblick verloren …  Es war echt intensiv, leidenschaftlich und lebendig.
Jetzt bin ich wieder in Frankreich und arbeite ein bisschen, bevor ich ins nächste Abenteuer aufbreche – nach Italien, Lateinamerika, Japan, ich weiß es noch nicht!
 
Vielen Dank, Sammatz, aus ganzem Herzen.
‹Es ist kein Abschied, nur ein Auf Wiedersehen.›
WE LOVE TO ENTERTAIN YOU

Netzfunde, die wir
Die Tage werden wärmer, es ist also Zeit für Beats aus den warmen Ländern. Wir sind große Fans von Calle 13 aus Puerto Rico und empfehlen euch ihr all-time-best Latinoamerica oder zum Beispiel Atrévete-Te-Te – macht Laune und hat Text der berührt. Und wer maximale Emotionen auf 5:02 Minuten sucht ist bei Barro tal vez genau richtig! 

Slow Food Deutschland hat schöne Portraits von unserem Angler Rotvieh und den Angler Sattelschweinen auf ihrer Website, auch mit dem Hinweis auf das besondere ‹Käse-Gen› unserer Rinder. «Das Angler Rind hat ein zartes Fleisch mit einem geringen Bindegewebsanteil und einem guten Safthaltevermögen. Es lagert verhältnismäßig viel Fett intramuskulär ab. Dies macht das Fleisch wohlschmeckend. Käse, der nur aus der Milch des Angler Rindes hergestellt wurde, ist zur Zeit kaum verfügbar.» Also, wenn ihr Lust auf gutes Fleisch und exklusiven Käse habt – wir sind die Adresse!
+++ NEWSTICKER +++

VON VÖGELN UND HUMMELN – Unsere Outdoor-Begeisterten haben sich für uns ins Zeug gelegt und Vorträge vorbereitet. Wie immer war es ein Traum, in die Welt der Brummer und Singer einzutauchen. Danke ihr zwei! Wir sind jetzt reicher! An die Leser*innen: wer beim nächsten Mal dabei sein will, meldet sich im Internet an! 
SCHWEINCHEN BABES – Unsere liebe Muttersau hat mal wieder geworfen. Die Kleinen sind unfassbar süß, schaut vorbei! 
PATENSCHAFTEN – die ersten Anträge auf Michaelshof-Patenschaften sind eingegangen, für die Gärten, Peronnik-Ferienfahrten und unsere Bibliothek. Vielen Dank, wir freuen uns! Auf dass ein großer Kreis daraus werde und eine neue Form, sich mit uns zusammen zu engagieren!
Job
des
Monats:


Nachwuchs
für
Team
BAU
  • Fliesen
  • Wände
  • Dach
Hast du Erfahrung mit Fliesenlegen, Dachausbau oder Trockenbau? Oder zwei geschickte Hände und Lust, auf der schönsten Baustelle der Welt viel Neues zu lernen? Wir brauchen beides, Profis und motivierte Anpacker – meldet euch, wenn ihr Interesse habt!
Für unser Team suchen wir engagierte und dynamische Menschen, die gerne Verantwortung übernehmen und Lust aufs Landleben haben. Dir ist eine sinnerfüllte Tätigkeit wichtiger als ein “9 to 5-Job”? Dann bist du bei uns richtig!
Wir suchen Fachkräfte im Bereich:

        Office:
  • Buchhaltung

        Hands-on:
  • Landwirtschaft
  • Gartenbau / Gärtnerei
  • Baufacharbeiter*in
  • Hausmeisterei    

        Produktion
  • Marktwagenleiter*in
  • Café Service-Hilfe 
  • Hofladen

        Menschen & Heilung
  • Arzt / Ärztin
  • Pharmazie
  • Pädagogik/Heimerziehung           
Deine Qualifikation ist nicht dabei, und du hast trotzdem
Interesse? Einfach probieren!
Schick Deine Bewerbung mit Foto bitte an claudia.brady@sammatz.de – wir melden uns!
Schönstes Frühlingswetter, Garten vor dem Büro und kein Schreibtisch zur Hand? Kein Problem für Janet! Managen klappt einfach viel besser, wenn die Sonne scheint und einem Schmetterlinge, Hummeln und wohliges Kribbeln auf der Haut macht. 
Probiert’s aus, Schemelchen ran, Smartphone gezückt und losorganisiert!
 
Nicer Newsletter? Unterstütze die Gemeinschaft!
Folgt uns auf Social Media:
Facebook
Instagram
Website
Copyright © 2022 Michaelshof, Alle Rechte vorbehalten

Unsere Mailingadresse ist:
info@sammatz.de

Möchtest du deine E-Mail-Einstellungen ändern?
Du kannst hier die Einstellungen ändern oder dich vom Newsletter abmelden.

 

Öffnungszeiten

Café
Mo - Fr: 8.00 - 18.00
Sa: 8.00 - 18.00
So: 9.30 - 18.00
Hofladen
Mo. - Fr.: 10.00 - 19.00
Sa., So. und Feiertags: 10.00 - 19.00
Café
Mo - Fr: 8.00 - 18.00
Sa: 8.00 - 18.00
So: 9.30 - 18.00
Hofladen
Mo. - Fr.: 10.00 - 19.00
Sa., So. und Feiertags: 10.00 - 19.00

Michaelshof Sammatz

Kontakt
Anschrift: Im Dorfe 11
29490 Sammatz
Tel.: +49 5858 970-30
Mail: info@sammatz.de
Spendenkonto
Michaelshof Stiftung
IBAN: DE08 2405 0110 0065 8023 32
BIC: NOLADE21LBG
Kontakt
Anschrift: Im Dorfe 11
29490 Sammatz
Tel.: +49 5858 970-30
Mail: info@sammatz.de
Spenden
SAL Treuhandstiftung
IBAN: DE16 4306 0967 2007 5878 02
BIC: GENODEM1GLS

©2022 Michaelshof e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung