*|MC:SUBJECT|*

Diese E-Mail im Internet Browser ansehen
Nr. 10 / MAI 2021
                                   Nr. 26 / SEPTEMBER 2022
EINLADUNG!
Zum Sammatzer Apfeltag am 9. Oktober 2022

Mal ehrlich – was wäre der Herbst ohne Äpfel? Unsere Region ist altes Apfelland, viele Bäume gehören zu wertvollen historischen Sorten, die noch richtig charaktervoll schmecken und im Supermarkt nicht zu finden sind. Vielleicht steht einer davon auch in eurem Garten?

Anfang Oktober feiern wir auf dem Michaelshof den 4. Apfeltag – mit dabei ist wieder der bekannte Pomologe Hermann Stolberg aus Neu Darchau, der etwa 100 regionale Apfelsorten zum Anschauen mitbringt. So reichhaltig war unsere Apfelkultur einmal! Wer fünf Äpfel eines Baumes mitbringt, kann sich von ihm die Sorte bestimmen lassen – nicht selten ist eine Rarität dabei.

Lasst uns den Apfelbaum und seine Früchte so richtig feiern!

Auf dem Michaelshof erwartet euch am

Sonntag, den 9. Oktober 2022 von 11 – 18 Uhr

wieder ein buntes Programm für Groß und Klein. Für die Kids gibt‘s eine Kindersaftpresse und alle dürfen probieren. Bei Markus Meyer könnt ihr euch mit schönen Bäumchen eindecken, und nebenan verkaufen wir euch an unserem Erntestand leckeres Demeter-Gemüse. Kulinarisch werdet ihr von unserem Food- truck mit Herzhaftem sowie mit Kaffee und Kuchen versorgt, alles bio, alles lecker, ist ja klar. Und dazu gibt’s Livemusik mit der Sammatzer Combo.

Also kommt vorbei, lasst den Regen zu Hause und freut euch mit uns über den Herbst!

Lernort Sammatz
Schülerinnen und Schüler auf dem Michaelshof
Ein Michaelshof-Sommer ohne Schüler? Undenkbar! Aber wie läuft das überhaupt? Claudia und Johanna betreuen die „Praktis“ seit fünf Jahren. Wir fragen mal nach …
 
Zahlen: Zwischen März und Oktober 2022 sind insgesamt 440 Schüler*innen aus über 60 Schulen – Waldorf-, Förder-, Gesamtschulen – bei uns, davon 250 im Klassenverband und 190 als Einzelpraktikant*innen. Die meisten absolvieren ein zwei- bis vierwöchiges Landbaupraktikum, das in den Waldorfschulen in der 9. Klasse dran ist – also junge Menschen zwischen 14 und 16, dazu “Herausforderungs”-Praktika und immer einige ältere Sozialpraktikanten.
 
Spezielles Praktikanten-Feeling? Gibt’s auf jeden Fall! Vorher die Unruhe, ob alles tiptop vorbereitet ist (Volunteers halten da schon mehr aus …), dann diese spezielle Freude, wenn die „Neuen“ ankommen. Bei Schulklassen läuft der Kontakt vor allem über die Lehrer, mit denen wir uns regelmäßig, manchmal täglich treffen. Bei den Einzelpraktis kommen schon eher „elterliche“ Gefühle auf. Wir sind ja für sie verantwortlich – während sie vor allem genießen, selbständig und möglichst unbetreut zu sein.
Start in den Tag – Heilpflanzenernte in der Morgensonne
Und die Arbeit? Etwa Ziza & Amalia, 2 Tage vor Abfahrt im Rosengarten getroffen: Wie gefällt’s euch? “Super, macht Spaß, der Ort hat ‘ne tolle Atmosphäre!” Und jäten? “Schon hart, aber man kann sich gut unterhalten und neue Leute kennenlernen!” — Spontaner O-Ton Anleiter: “Praktis? Top, richtig geil, super!” Na dann … scheint zu klappen! 🤗
Impact: Community-Feeling für Teenies – geht das? Die Schüler*innen haben täglich eine Einführung in ein Thema, von Gemüse und Hoftieren bis Peronnik, Community und Nachhaltigkeit. Mehr als man denkt, nehmen sie auch „nebenbei“ auf, zum Beispiel vom Lebensstil des Ortes.

Dass es gefunkt hat, zeigen gar nicht so wenige durch Wiederkommen – gleich in den Schulferien oder nach der Schule. Wir freuen uns über alle!
“Die besten Erinnerungen kann man leider keinem erzählen!”
Jedem sein Becherchen – 38 x Dänemark-Erinnerung auf einem Peronnik-Fensterbrett
 
Wenn die Busse vollgestopft werden, Betreuer zwischen Wegrennen und Badehosen-Feeling schwanken und die Kinder alle Pläne besser kennen als die Erwachsenen – ja, dann ist mal wieder Dänemark dran … das jährliche Spaßevent unserer ehrenwerten Kinder- und Jugendhilfeeinrichtung Peronnik. Diesmal auf dem schönen Anwesen Hulemosegård auf der dänischen Hauptinsel Seeland.

Man muss vielleicht schon ein bisschen verrückt sein, um mit insgesamt 38 Menschen unseres Schlages – Peronnik- und Dorfkinder, Betreuer, Praktikanten – zusammen zwei Wochen in die Ferien auszurücken – komisch, dass es dann doch immer so schön wird …
“Ich finde es wunderbar, dass in der Ferienfreizeit so viele unterschiedliche Kinder und Jugendliche zusammen Urlaub machen können. Neue Freundschaften werden geknüpft und viele neue Erfahrungen gesammelt. Auch unter den BetreuerInnen lernt man sich anders kennen und das Schönste ist, dass man nie alleine ist und sich immer gegenseitig unterstützen kann!” (Alice, Peronnik-Mitgründerin und Dänemark-Veteranin)
“Das Beste waren die großen Wellen am Ende der Ferien!” (Mia, zum ersten Mal dabei)
“Ich sag dir doch nicht, was man besser nicht wissen sollte!” (Peer, auch schon ein paar Mal dabei, über die besten Erinnerungen)

Foodtruck on Tour in Dannenberg!
Der Michaelshof unterwegs im Landkreis
Wenn wir über den Michaelshof sprechen, dann nehmen wir euch meist mit nach Sammatz – hier ist unser Herz, hier leben und arbeiten wir, hier bauen wir an und verarbeiten weiter. Aber wir lieben es auch, wenn wir zu euch kommen können, so wie die vergangenen zwei Wochenenden nach Dannenberg.
Zur Langen Nacht der schönen Künste sind wir mit Essen und Musik angereist (OK, es sind nur 20 km), und es hat unheimlich viel Spaß gemacht. Nico aus Brasilien unterhielt mit viel Jason Mraz und noch mehr Einfühlungsvermögen auf der Gitarre – neben den Feuerschalen positioniert bot er unseren Foodtruck-Besucher*innen eine Warteschlangen-Musik vom Feinsten. Auch unsere Combo war am Start und hat mit Gute-Laune-Tanzmusik ordentlich eingeheizt.
 
Gleich am nächsten Wochenende war Verkaufsoffener Sonntag – auch hier war die Atmosphäre sehr schön und die Leute haben die Michaelshof Bio-Burger genauso genossen wie in Lüneburg oder Sammatz. Hut ab für Frau Fallapp von der Samtgemeinde Elbtalaue, die diese Events organisiert – das ist kommunales Engagement und angesichts von Onlineshopping-Wirtschaft und Innenstadtsterben auch ein wichtiges Stück Politik!

Brasilianische Kürbisse…
Lernt unser brasilianisches Veggie-Team kennen!
Im Laufe des letzten Sommers haben wir ein liebevolles und fürsorgliches brasilianisches Veggie-Team aufgebaut, das cooler nicht sein könnte. Lilly ist schon lange dabei, arbeitet Teilzeit im Landbauteam, und wann immer sie kann, ist sie im Gemüse. Sie hat Gabriela vom Team Stall und Kamyla, Mitglied des Bauteams, rekrutiert, so dass sie früh morgens und abends gemeinsam auf dem Feld sein können – beim Jäten, Ernten und portugiesisch Schnacken. Das Licht ist wunderschön und die Luft ist frisch.

Warum gerade Gemüse? ‹Es fühlt sich einfach super an, Samen zu pflanzen und Biogemüse für die Gemeinschaft und unsere Kunden zu ernten. Und es ist toll, mit Daniel zu arbeiten!› Zuletzt gab’s schwedische Hilfe von Zebulon, ab und zu helfen auch Sara, Els und andere mit. Es ist immer ein großer Spaß! Danke, Ladies!!!
Gaby, Lilly und Kamyla (oben), die Early Bird-Ernterinnen
Gemüseacker aktuell: Im Moment holen wir leckere Paprika, die letzten Tomaten und Möhren, Mangold, Kürbisse aller Art – Hokkaido, Pattisson, Roter Zentner, Rondini – vom Gemüseacker, dazu geschmackvolle Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch, Thymian, Salbei und Liebstöckel. In Sachen Wintergemüse gibt’s den Endiviensalat, Rote Beete, Kartoffeln, Weißkohl, Spitzkohl und Wirsing zu nennen. Bald kommen Süßkartoffeln, Chicoree, Rosenkohl und Rotkohl in die Schubkarre.Und wir ernten auch noch fleißig Himbeeren und die Lila Luzie.

All das gesunde Bunt gibt’s wie immer im Hofladen am Michaelshof oder mittwochs und samstags in Lüneburg auf dem Markt.
Lila Luzie (eine wunderschöne Pepperonisorte), Mangold und sonnige Aussichten!

Gutes aus Sammatz
Rock’n’Roll im Glas!
Die Sammatzer Sonnenfrüchte sind alle aufgegessen – seufz! Aber aufs nächste Jahr warten, muss nicht sein: Holt euch die leckere Michaelshof-Tomatensuppe: Frisch vom Strauch mit eigenen Kräutern gekocht, ist auch der Sommer drin und schmeckt ganz vorzüglich! Das 500 ml Glas gibt’s im Hofladen und am Foodtruck!
Möhrenkäse aus Sammatzer Kuhmilch
Der ca. 3 Monate gereifte Möhrenkäse hat einen cremig-weichen Teig und ein feines Aroma. Die Rinde ist rotgeschmiert und zum Verzehr geeignet. Die Kinder lieben ihn – und nachts naschen ihn die Väter aus dem Kühlschrank! Gibt’s im Hofladen, am Foodtruck und im Michaelshof Onlineshop!
Veranstaltungen im Oktober
 
Samstag, 08.10., 10-17 Uhr
Die b
iologisch-dynamischen Präparate
Mit den ‹Präparaten› schauen wir auf fast 100 Jahre erfolgreichen Bio-Landbau zurück. Wir plaudern aus dem Nähkästchen: über die Herstellung im Herbst, Spritz-präparate, Kompostbehandlung und vieles mehr.
Sonntag, 09.10., 11-18 Uhr
Sammatzer
Apfeltag
Unsere Region ist ein ‹Apfelgebiet›. Vielleicht steht auch in deinem Garten eine seltene Apfelbaumsorte? Bring 5 Äpfel mit und lass’ sie fachkundig bestimmen! Dazu gibt’s rund ums ‹Haus der Natur› wieder ein buntes Apfel-Fest mit Saftbar zum Expermentieren, Spielen und Verköstigung.
Samstag, 22.10., 10-17:00 Uhr
Unsere Böden – Grundlage für alles
‹Boden› ist etwas ganz Feines – von durchschnittlich nur 20 cm Humus hängt alles Leben des Planeten ab – und der Aufbau von nur 5 cm Humus kann Jahrhunderte dauern!  Ein Tag für das geheime Leben der Erde, für Methoden des Bodenaufbaus und der Boden-Qualitätsbestimmung.
 
Michaelshof aktuell – alle Öffnungszeiten auf einen Blick!

Arche-Hof: 
Mo-So                           9.00  – 19.00 Uhr

Café:
Mo-Fr                            08.00 – 12.00 Uhr
                                      14.00 – 18.00 Uhr
Sa                                  08.00 – 18.00 Uhr
So & Feiertage              09.30 – 18.00 Uhr 
 
– Das Café am Michaelshof geht am 15. Oktober in Winterpause. –

Hofladen:
Mo-Fr                            10.00 – 12.30 Uhr
                                      14.00 – 19.00 Uhr
Sa, So & Feiertage        10.00 – 19.00 Uhr 

                       
Der WAGEN in Lüneburg:
Mi & Sa                         07.00 – 13.00 Uhr
 
Mutig sein kann jeder!
 
Am 29. September feiern wir Michaeli – das Fest, an dem Michael den Drachen besiegt. Wie er das schafft? Mit starkem Mut und dem Entschluss, im Kosmos eine Ecke für die Entwicklung der Menschheit freizuhalten. Was wir damit machen, ist unser Ding – die Freiheit, mutig oder eben nicht so mutig zu sein, liegt allein bei uns …

Van Bo Le-Mentzel sagt, das Wichtigste, was ihn antreibt, sei ‹die Lust am Gestalten und die Notwendigkeit, sich in die Gesellschaft einzubringen›. Ich denke, das kann man nur machen, wenn man mutig durch die Welt geht und sich nicht zu schade ist, auch mal über den eigenen Schatten zu springen. Das beginnt schon morgens vor dem Kleiderschrank: Ziehe ich jetzt an, was die anderen von mir sehen wollen, oder doch lieber das, worauf ich Lust habe? Mutig bin ich, wenn ich mich für einen Job bewerbe, den ich schon immer wollte, bei dem aber das Anforderungsprofil nicht so ganz passt (Männer machen das Studien zufolge sowieso ständig ). Einfach tun!
Oder keine Angst haben, große leere Flächen mit tanzenden Farben zu füllen, wie die Graffiti-Künstlerin MadC, die so strahlendes Licht in manch graues Häusermeer bringt… (einfach mal googlen).

Was aber fast noch schlimmer ist als äußerlich mutig zu sein, ist es, diesen Schritt auch innerlich zu tun. Wie schwer ist es doch, sich zu überwinden und mal ehrlich zu seinen Gefühlen zu stehen, auch wenn man sich dabei erstmal seelisch ‹nackt› fühlt. Für die Liebe zu kämpfen zum Beispiel, bedarf eben ganz schön viel Mutes. Oder mal ehrlich zu sich selbst zu sein und die eigenen Vorstellungen über sich beiseite zu tun? Stattdessen jemand anderen den ganz eigenen Raum betreten und sich anschauen lassen? Gruseliger als mit dem Fallschirm aus dem Flugzeug zu springen – aber wenn’s klappt, lernt die Seele auch fliegen! Mutig sein kann jeder, man muss es nur wollen!

Und das Schöne an der ganzen Sache ist, dass wir das alles nicht nur für uns selber tun, sondern eben auch für die Sache, uns in die Gesellschaft, in die Welt einzubringen und diese mit positiven mutigen Kräften zu imprägnieren. Jeder richtige Gedanke nährt Mensch und Welt, mit jeder liebenden Tat können die guten Geister in der Welt weiter wirken. In dem Sinne: Viele Grüße und haltet Kopf und Herz, Hände und Füße warm!
Wir sind Salvatore über den Weg gelaufen und und wollten etwas von seiner Weisheit – doch egal, ihr wisst ja, wie er ist! Manchmal traut man sich kaum, ihm ein Mikro unter die Nase zu halten … Achtung, rohe Eier aus dem Weg – knacks & platsch – zu spät … Aber wir werden sicher noch den einen oder anderen Beitrag von ihm aufspüren. Versprochen!
Barcelona, Spanien
Hallo zusammen! Hier ist Laura aus Barcelona!

Es ist gerade mal zwei Monate her, dass ich Sammatz verlassen habe und es vergeht kein Tag, an dem ich nicht an diesen Ort denke. Es ist verrückt, wie viele schöne Erinnerungen ich von meiner Zeit dort habe und noch verrückter, wie sehr ich durch Sammatz gewachsen bin.

Diese Postkarte schreibe ich euch aus Barcelona, aber ich werde nur eine Woche hier sein, denn seit ich Sammatz verlassen habe, bin ich viel herumgereist. Lustigerweise haben sich fast alle meine Reiseziele aus dem Wiedersehen mit den Freunden ergeben, die ich in Sammatz kennengelernt habe. Das ist eines der schönsten Dinge an diesem Ort: dass wir so viele starke Verbindungen knüpfen können, die trotz der Entfernung und der dazwischen liegenden Zeit immer weiter aufblühen.
Ich arbeite immer noch als Fotografin und Designerin, was ich auch viel in Sammatz gemacht habe. Im Moment bin ich wirklich froh, dass ich weiterhin in dem Bereich arbeiten kann, der meine absolute Leidenschaft ist – jeden Tag ein Stückchen besser und immer mit viel Spaß.

Wie gesagt, ich habe so viele schöne Erinnerungen an meine anderthalb Jahre in Sammatz und bin mir ziemlich sicher, dass ich bald wieder dorthin zurückkehren werde. Denn diese Gemeinschaft wird immer einen Platz in meinem Herzen haben, und ich kann sie ohne Zweifel mein Zuhause nennen.

Love, Laura
WE LOVE TO ENTERTAIN YOU

Netzfunde, die wir
Musikalisch haben wir diesen Monat ein paar starke Frauen in petto. Adele und Easy on Me kennen und lieben wir wohl alle, aber habt ihr auch Nadine El Roubi mit ihrem Impro-Rap über Frauen in der Künstlerszene gehört? Ziemlich cool! Kennt ihr die Laudatio für Lady Gagas Song Shallow? Bis zum Ende schauen!
Und für ältere Semester was Schwungvolles mit bisschen Augenzwinkern – immerhin: “There you go killing for peace. Don’t you know, you’ll never geht peace anymore – just get war.” War (deutsch) vor 40 Jahren nicht falsch, stimmt immer noch …

Ein Gespräch über neuen Kapitalismus und Verantwortungseigentum mit Armin Steuernagel von der Stiftung Purpose. Darüber, wie weit die “große Maschine” transformierbar ist, kann man lang streiten – spannend, wenn’s mal jemand probiert!

Überhaupt, streiten: hier ein bedenkenswerter Einwurf von Gabriele Fischer von BrandEins. Kann man überall praktizieren!

+++ NEWSTICKER +++

Ein paar Eindrücke aus dem Community-Alltag…

…ein sehr stolzer Janosch auf der Mainhouse-Baustelle…
…drei sehr glückliche Benutzer unserer neuen Schaukeln…
…ein kleines Flachsenberg Stillleben
& ein Volunteer Meeting mit Putz-Vortrag von Antonia…
Hey du da draußen! Du hast eine Passion für Marketing? Dann schreib mal schnell ‘ne Bewerbung an uns! Die Jobbeschreibung reicht von Social Media, über SEO-Optimierung, Food-Vermarktung und Event-Marketing bis hin zu Werbepartnerschaften aufbauen. Du hast Lust, deiner Kreativität freien Lauf zu lassen und an einem super spannenden Ort zu arbeiten? Dann melde dich bei uns!
Für unser Team suchen wir engagierte und dynamische Menschen, die gerne Verantwortung übernehmen und Lust aufs Landleben haben. Dir ist eine sinnerfüllte Tätigkeit wichtiger als ein “9 to 5-Job”? Dann bist du bei uns richtig!
Wir suchen Fachkräfte oder Praktikant*innen im Bereich:

        Office:
  • Buchhaltung
  • Marketing

        Hands-on:
  • Landwirtschaft
  • Gartenbau / Gärtnerei
  • Baufacharbeiter*in
  • Hausmeisterei
  • Topf- und Gewächshauspflege    

        Produktion
  • Marktwagenverkäufer*in
  • Hofladen
  • Bäckerei
  • Konditorei

        Menschen & Heilung
  • Arzt / Ärztin
  • Pharmazie
  • Pädagogik/Heimerziehung           
Deine Qualifikation ist nicht dabei, und du hast trotzdem
Interesse? Einfach probieren!
Schick Deine Bewerbung mit Foto bitte an claudia.brady@sammatz.de – wir melden uns!
FINDE DEN FEHLER: Idyllische Hofszene, denken wir, bis wir realisieren, dass hier einer mit seiner Präsenz den ganzen Laden aufhält – wie kommen wir an dem schwarzen Ding vorbei und zurück in den Stall? Oh well, wer kann’s Oskar verübeln? Fischerboote haben wir nicht, und er ist einfach zuckersüß!
Folgt uns auf Social Media:
Facebook
Instagram
Website
Copyright © 2022 Michaelshof, Alle Rechte vorbehalten

Unsere Mailingadresse ist:
info@sammatz.de

Möchtest du deine E-Mail-Einstellungen ändern?
Du kannst hier die Einstellungen ändern oder dich vom Newsletter abmelden.

 

Öffnungszeiten

Café
Sa.und So.: 12.00 - 18.00
Hofladen
Mo. - Fr.: 09.30 - 12.00
15.00 - 19.00
Sa., So. und Feiertags: 10.00 - 19.00
Café
Sa.und So.: 12.00 - 18.00
Hofladen
Mo. - Fr.: 09.30 - 12.00
15.00 - 19.00
Sa., So. und Feiertags: 10.00 - 19.00

Michaelshof Sammatz

Kontakt
Anschrift: Im Dorfe 11
29490 Sammatz
Tel.: +49 5858 970-30
Mail: info@sammatz.de
Spendenkonto
Michaelshof Stiftung
IBAN: DE08 2405 0110 0065 8023 32
BIC: NOLADE21LBG
Kontakt
Anschrift: Im Dorfe 11
29490 Sammatz
Tel.: +49 5858 970-30
Mail: info@sammatz.de
Spenden
SAL Treuhandstiftung
IBAN: DE16 4306 0967 2007 5878 02
BIC: GENODEM1GLS

©2022 Michaelshof e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung