Konzerte am Waldsee

Rückblick 2018

Eine glückliche Fügung

Gute Nachbarschaft kann viel bewirken. Vor fast drei Jahren – der Sammatzer Waldsee war noch nicht lange fertig – kamen wir mit der Hamburger Geigenbaumeisterin Anneke Degen, die auch unser Nachbar in Sammatz ist, ins Gespräch über Musik an dem neu geschaffenen Ort. Sie brachte uns in Verbindung mit einer Freundin, passenderweise erste Violonistin im Orchester der Komischen Oper Berlin. Der Rest ist gewissermaßen Sammatzer Geschichte.

Wir gewannen in Sophie Heinrich eine großartige Künstlerin zur Freundin, und 2017 fand an einem wunderbar klaren – gerade noch nicht zu kühlen! – Septemberabend das erste Open Air Konzert am Waldsee statt. Ein Wagnis: Würden sich Natur und Musik, die singende Geige und die leise sprechenden Stimmen der Bäume, des Wassers, des Himmels verstehen? Als das Violine Solo-Konzert, in dem unter anderem zwei wunderbare Bach-Suiten erklangen, zu Ende ging, und die Geigerin mit allen Gästen noch ein Abendlied anstimmte, während die ersten Sterne am Himmel erschienen, war die Antwort ein klares Ja. Musik, die richtige Musik, und der See kommen in ein Gespräch, das uns Zuhörer tief bezaubern kann.

Waldsee-Konzerte 2018

Mit Sophie Heinrich als musikalischer Leiterin fanden im folgenden Jahr 2018 sechs weitere Waldseekonzerte statt. Den Anfang machte im Mai ein Bläserkonzert von Barock bis Jazz mit den Berliner Chamber Brass. Im Juni folgte ein Solo-Auftritt der Cellistin Sonja-Lena Schmid, die dabei ihr neues Cello aus Anneke Degens Werkstatt erstmals in einem Konzert spielte. Wieder erklang Bach mit strenger Schönheit, aber auch eine aufregende Ligeti-Komposition erhob sich mit schwebenden Klängen wirkungsvoll über das Wasser.

erhob sich mit schwebenden
Klängen
wirkungsvoll

über das Wasser …

… im Rahmen der Sommerlichen Musiktage

Das nächste Konzert im Juli fand im Rahmen der renommierten Hitzacker Musiktage statt und bescherte uns einen Besuch des Fernsehens und einen stimmungsvollen Filmbericht im NDR3. Der Waldsee im Rampenlicht! Mehr als fünfhundert Besucher scharten sich bei herrlichem Sommerwetter auf verschiedenen Terrassen und Uferstücken um die schwimmende Bühne, auf der vier junge Ensembles Beethoven-Streichquartette erklingen ließen und ein eigens für den See geschriebenes Kammerorchesterwerk zur Uraufführung brachten. Besonders reizvoll war, dass dem Konzert am Nachmittag eine Reihe ‹musikalischer Interventionen› in den Sammatzer Gärten vorangingen: An verschiedenen Orten ertönten eine Flöte, ein Cello, eine Geige und ein Akkordeon und zeigten noch einmal anders, wie Natur und Musik harmonisch zusammenstimmen können. Davon gern mehr bei der nächsten Kooperation mit Hitzacker in diesem Jahr!
Das kurze Fernseh-Portrait könnt ihr hier anschauen, eine schöne Rezension, die in unserer Lokalzeitung erschien, findet ihr hier.

Ein guter Anfang – bis zum nächsten Jahr

Wieder intimer gestaltete sich im August ein schöner Liederabend mit der kraftvollen Sopranistin Alexandra Steiner, die von Ulrike Payer am Klavier begleitet wurde.
Den Abschluss unserer sommerlichen Konzertreihe machte schließlich wieder Sophie Heinrich mit einem Abend für Violine und Klavier, bei dem sie von Paul Rivinius begleitet wurde. Ein inniges musikalisches Verständnis zwischen den Künstlern beflügelte dieses Konzert noch einmal in bezaubernder Weise. Ob es auch mit Sophie zu tun hat, dass die Musik wieder so wunderbar mit der Naturumgebung in Dialog kam? Jedenfalls empfanden viele Zuhörer diese letzte Veranstaltung, wenn man mehr innerlich lauschte, als den eigentlichen Höhepunkt dieses vielfältigen Musik-Sommers. Und alle wünschten sich ungeduldig über den Winter hinweg zu sein, damit bald eine neue Reihe natürlich-musikalischer Begegnungen beginnen könnte.

Damit bekräftigte sich noch einmal die glückliche Fügung, die in einem nachbarlichen Gespräch ihren Anfang genommen hatte. Danke Anneke, danke Sophie für diese Bereicherung des Sammatzer Lebens! Wir hätten dich gern als erste Konzertmeisterin ständig in Sammatz – beglückwünschen dich aber natürlich auch zu deinem bevorstehenden Wechsel als Konzertmeisterin nach Wien!

Ein Stück Sammatzer Leben

Und ein Stück Sammatzer Leben sind diese Konzerte ja gleich geworden – nicht allein durch die Natur und die Musiker, auch durch das Publikum, in dem Kunstkenner und -genießer aus der näheren und weiteren Umgebung zwanglos mit alteingesessenen Sammatzern, Michaelshof-Mitarbeitern, aufgeregten Peronnik-Kindern und interessierten jungen Volunteers aus aller Welt zusammenfanden.

… über den Winter hinweg
zu sein, damit bald

eine neue Reihe
natürlich-musikalischer
Begegnungen

beginnen könne …

Das letzte Konzert war noch in anderer Hinsicht etwas Besonderes: Erstmals ertönte dabei der große Steinway-Flügel, der uns durch eine Kooperation mit der Hamburger Klangmanufaktur auch in diesem Jahr zur Verfügung stehen wird.

Wenn wir bangend an die Regentropfen denken, die das Ende des letzten Konzertes so aufregend machten, sollten wir natürlich nicht vergessen, den Wettergöttern für unverregnete sechs Veranstaltungen zu danken und zu bitten, dass sie auch 2019, in einem Sommer mit hoffentlich mehr Regen als im letzten Jahr, doch gnädig auf einige besondere Abende am Sammatzer Waldsee schauen werden.

Wir freuen uns, euch in diesem Sommer wieder – oder zum ersten Mal – bei den Sammatzer Waldseekonzerten begrüßen zu dürfen. Das aktuelle Konzertprogramm findet ihr hier!

Zum Seitenanfang ↑


X