Staudenplateau

Der Plateau-Acker – ein Staudenerlebnis! Wer den alten Kirschgarten durchquert hat, findet sich rechts neben der beeindruckenden Buchenschlucht auf dem Stauden-Plateau wieder, das zu jeder Jahreszeit zum Staunen einlädt. Nirgendwo in unseren verschiedenartigen Gärten ist eine so große Pflanzenvielfalt wie hier zu finden.

Lange gerade,
kreisrunde und

S-förmige Beete,
die auf einem abschüssigen
Gelände liegen …

Der Garten ist weitläufig angelegt, jedoch sehr einfach gegliedert. Man findet geometrische Beetformen; lange gerade, kreisrunde und S-förmige Beete, die auf einem abschüssigen Gelände liegen. Gerne darf man sich hier auch ein bisschen länger aufhalten, besonders wenn die Sonne gerade ihr goldenes Licht auf die Landschaft wirft. Eine Sitzecke ist auf der rechten Seite etwas verborgen hinter hohen Büschen zu finden – hier kann man in das hügelige Gebiet der Arena spähen und vielleicht sogar die Schar der Goldorfe erblicken, die in dem tiefliegenden Teich ihr ruhiges Leben führen.

Wenn im Frühjahr die Pracht der Tulpen und Narzissen das ganze Plateau in ein Meer aus Farben hüllt, sind auch die Blattaustriebe der ersten Stauden nicht weit. Auffällig früh dran sind die leuchtenden Hornveilchen-Sorten, sowie die bunten Köpfchen der Nelkenwurze.

Wenn dann der Sommer ins Land zieht, erheben sich die großen Stauden-Riesen wie die Becherblume und die mehrjährige Sonnenblume, der Wasserdost und das Chinaschilf und geben dem Garten eine wunderbar dreidimensionale Gestaltung, die bis in den Winter hinein zu bestaunen ist.

Insgesamt wachsen auf dem Plateau-Acker Stauden, die besonders gut mit schwerem Boden zurechtkommen. Manche Pflanzen schätzen das, beispielsweise unsere Rosen, die so hier kräftig werden wie kaum sonst in den Gärten.

Eine ganz junge Pflanzung finden wir auf der linken Seite des Areals – die immergrünen Rhododendron-Büsche, die besonders gerne im Schatten wachsen und hier neben den hohen Buchen wunderbar zur Geltung kommen. Wenn ihre Hauptblütezeit im Mai/Juni erreicht ist, sollte man unbedingt einmal seine Schritte in ihre Richtung lenken!

Als Geheimtipp

ist noch der kleine Weg ganz unten am Ende des Gartens zu erwähnen

Als Geheimtipp ist noch der kleine Weg ganz unten am Ende des Gartens zu erwähnen, der in Schlangenlinien in die Arena führt. Vorbei an der Skuddenherde, die in dem angrenzenden Tal ihre Heimat hat, kann man jetzt das Gebiet der Arena erkunden, die mit ihrem wilden Charme so manche Überraschungen parat hält. Wir wünschen viel Spass!

Öffnungszeiten

Café
Mo. - Fr.: 08.00 - 12.00
14.00 - 18.00
Sa.: 08.00 - 18.30
So. und Feiertags: 09.30 - 18.30
 
Hofladen
Mo. - Fr.: 09.30 - 12.00
15.00 - 19.00
Sa., So. und Feiertags: 10.00 - 19.00
Café
Mo. - Fr.: 08.00 - 12.00
14.00 - 18.00
Sa.: 08.00 - 18.30
So. und Feiertags: 09.30 - 18.30
Hofladen
Mo. - Fr.: 09.30 - 12.00
15.00 - 19.00
Sa., So. und Feiertags: 10.00 - 19.00

Michaelshof Sammatz

Kontakt
Anschrift: Im Dorfe 11
29490 Sammatz
Tel.: +49 5858 970-30
Mail: info@sammatz.de
Spendenkonto
SAL Treuhandstiftung
IBAN: DE16 4306 0967 2007 5878 02
BIC: GENODEM1GLS
Kontakt
Anschrift: Im Dorfe 11
29490 Sammatz
Tel.: +49 5858 970-30
Mail: info@sammatz.de
Spenden
SAL Treuhandstiftung
IBAN: DE16 4306 0967 2007 5878 02
BIC: GENODEM1GLS

©2019 Michaelshof e.V. | Impressum | Datenschutzerklärung